Montag, 11. April 2011

1735 Gramm

Das war knapp: zum letztmöglichen Termin brachte mir der Kurierdienst ein Päckchen, das über drei Wochen unterwegs war, Stichwort Expressdienst. Es gab fünf oder sechs Zustellversuche. Wiederholt fand man meinen Namen nicht auf dem Klingelbrett, dann wurde überprüft, ob ich denn nicht vielleicht doch an den angekündigten Abwesenheitstagen zu Hause bin.

Da fühlte ich mich veralbert, weil ein Telefonat, das mich bei der Arbeit gestört hatte, für die Katz war. Danach wurde das Päckchen via Expressdienstwagen weiter fröhlich durch die Lande kutschiert, obgleich anderes verabredet worden war. Jetzt landete es endlich im Haus, und die Nachbarn waren prompt vor Ort und nahmen es für mich an. Es sind die Belegexemplare meines ersten Buches.

Es ist ein schmales Bändchen. Letzten Juni schrieb ich's in drei Wochen, nachdem ich den Sommer zuvor über Figuren und Plot nachgedacht hatte.

Drei Wochen für 110.000 Anschläge - das sind Umfang und Tempo meiner Drehbuchübersetzungen; ich setzte in diesen ereignisarmen Frühsommerwochen einfach meine Routine fort. Und ich hatte großen Spaß dabei.

Mir kommt es noch heute so vor, als hätte ich es nicht geschrieben, sondern einfach nur die Bilder und die Worte, die von irgendwoher kamen, übersetzt.

Mal sehen, welches Buch ich mir übernächstes Jahr zum Geburtstag schenke :-) Oder vielleicht doch schon nächstes Jahr, ein kleines, feines?

______________________________
Buch: bei Langenscheidt
Zielgruppe: Fünft- und Sechstklässler
mit Französisch als erster Fremdsprache
Illustrationen: Rüdiger Trebels
Lektorat: Bettina Müller Renzoni

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

bon anniversaire

Vega hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch und viel Glück! Bine und Co.

Walter hat gesagt…

Auch von uns die allerbesten Wünsche und Grüße zu Deinem Wiegentag!

Tania hat gesagt…

joyeux an-ni-ver-saire !!

caro_berlin hat gesagt…

Merci les amis ! Und Danke ...

Heiner hat gesagt…

Und das eine Exemplar, das Du uns geschickt hast, ist im Dorf in der Schillerstraße 11 und nicht in der Silcherstraße ausgeliefert worden. Ein weiteres Kapitel Deiner Story ...
Gruß, Dein Heiner