Donnerstag, 1. März 2012

Heimspiel!

In der Universitätsstadt Marburg kam ich zur Welt, dort verbrachte ich meine Kindheit. Ab und zu kehre ich in diese schöne Stadt als Dolmetscherin zurück, so zum Beispiel 2001, als ich Raoul Coutard dolmetschen durfte, weil er den Marburger Kamerapreis erhielt.

Freitag erhält Agnès Godard diesen Preis. Sie hat unter anderem viele Filme von Claire Denis fotografiert, für die ich seit Jahren auf der Berlinale dolmetsche. Hier geht's zum Rahmenprogramm der Preisverleihung: die Marburger Kameragespräche, die Freitag und Samstag staffinden, falls jemand in der Nähe sein sollte. Anfang nächster Woche folgt an dieser Stelle auch mein Bericht; später auf www.FranzösischerFilm.de noch ein Portrait der Kamerafrau.


P.S.: Ich bin schon in Hessen, die Mitbewohnerin kümmert sich auch um eventuelle Anfragen an das Büro. Morgen fällt der Blogeintrag aus — wie meistens freitags.


______________________________
Foto: hessische Film- und Medienakademie (hFMA)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lief's gut in Marbug? Hattest Du Lampenfieber?
Gruß, die Heimat ...

caro_berlin hat gesagt…

Ja, lief gut. Lampenfieber, nö.
Bis morgen!
Rückgruß,
die Ferne