Mittwoch, 1. September 2010

C'est la rentrée !

Hallo! Zufällig oder ab­sicht­lich sind Sie auf den Sei­ten ei­nes vir­tu­el­len Ar­beits­ta­ge­buchs aus der Dol­met­scher­ka­bine gelandet. Französisch ist meine Zweit­spra­che.

Deutsche Schulklasse
In Frankreich ist der Wie­der­an­fang des sozialen und kul­tu­rel­len Lebens nach der Som­mer­pau­se wie ein neuer Jah­res­an­fang, nur, dass der Syl­vester­tag nicht genau aus­zu­ma­chen ist. Stattdessen gibt es ein ei­ge­nes Wort für diese Pha­se: la rentrée (wört­lich: die Rück­kehr). Und jetzt ist dort plötzlich alles la rentrée, ob es passt oder nicht.

Heute geht in Paris die Schule wieder los, c'est la rentrée scolaire. Studierende haben noch etwas Zeit, la rentrée universitaire ist je Einrichtung und Studienjahr Mitte September bis Ende Oktober.

Die rentrée littéraire bringt über 700 Neuerscheinungen mit sich, den Satz habe ich gestern in den Morgennachrichten gehört, das ist also der "literarische Herbst" oder "Bücherherbst". Und pünktlich zur rentrée politique droht am 7.9. mal wieder ein Generalstreik — gegen la vie chère, die immer teurer werdenden Le­bens­hal­tungs­kos­ten.

Im Anschluss an diese Zäsur werden die ersten Monate des Jahres rück­blickend als etwas Neues begriffen. "Letztes Jahr in Cannes", sagt da gerne mal einer im Ok­to­ber und meint im Grunde letzten Mai ... in der alten Saison, vor der Som­mer­pau­se eben. Viele Menschen in Frankreich pflegen das Jahr in Schuljahre oder wie im Theater üblich in die jeweilige Spielzeit zu unterteilen daher ist la saison mehr als nur "die Jahreszeit", was dieses Wort in seiner Grund­be­deu­tung heißt.

Auf diese Sprachmarotte treffe ich nicht nur in den sicher von mir über­pro­por­tio­nal wahrgenommenen Bevölkerungsanteilen, die beruflich mit Kino, Theater oder Bildungseinrichtungen zu tun haben, dieses Zeitempfinden ist sehr französisch und überall anzutreffen. Indikator dafür sind die vielen Kalender, die derzeit dort sta­pel­weise in den Schreibwarenläden aufliegen und eben nicht nur Kalender fürs Schuljahr 2010/11 sind, sondern auch für ausgewachsene, nicht lehrende Nor­mal­men­schen von September bis August gehen.

So bleiben 'wir Franzosen' irgendwie ein Leben lang Schüler. Oder wäre la rentrée gar die fünfte Jahreszeit Frankreichs analog zur deutschen Ausnahmezeit, dem Karneval?

Vive la rentrée !

______________________________
Foto: privat

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

... davon 500 Bücher von französischen Autoren! Das ist neu! In welcher Sprache ist Dein Buch? Bis heute Abend, Tania

caro_berlin hat gesagt…

Auf Deutsch - mit französischen Anteilen bien sûr. Mal sehen, wie ich weiterschreibe ;-)
Im Ernst: Ich spreche lieber Französisch und schreibe lieber Deutsch. A +, C