Montag, 16. Juli 2012

Kontext!

Guten Tag! Bewusst oder zufällig haben Sie eine Blogseite aus der Sprachenwelt angesteuert. Ich bin Französischdolmetscherin und -übersetzerin, lebe und arbeite in Marseille, Paris, Berlin und dort, wo man mich braucht ... und denke hier über meinen Berufsalltag nach, der oft genug auch die private Wahrnehmung der Welt verändert.

"Sag mal kurz!", ist so ein Schlachtruf, der mich immer zusammenzucken lässt, "sag mal kurz, was heißt den machintrucchose auf Deutsch?" Wer mich kennt, kennt auch meine Standardantwort: "Bitte Konteeext!"

Ohne Sinnzusammenhang keine passende Interpretation, so einfach sind die Dinge. Nur in Ausnahmefällen tauge ich als wandelndes Lexikon nach dem Muster Input Wort eins — Output Wort zwei. Schon mit "bitte" gehen die Probleme los. Ist es eine Bitte (demande), eine dringende Bitte (sollicitation), ein Wunsch (souhait), eine höfliche Bitte oder Fürbitte (prière) oder "bitte-bitte" (s'il vous plaît/s'il te plaît), vielleicht "bitte, gern geschehen" (je vous en prie/je t'en prie oder einfach de rien), eine nachfragende Bitte (comment ? pardon ? vous dites ?), ein nettes "bitte schön" (il n'y a pas de quoi !) ... Selbst für das kleine Wörtchen "bitte" brauche ich schon Kontext ...

Ein Bäumchen einer mir nicht bekannten Spezies (Heiner?) am Sraßenrand. Es hat eine Form, als würde es von südfranzösischen Palmen träumen.Ach ja, die Zusammenhänge! Gestern im Bus vom Flughafen nach Hause, mein Kopf schweift ab, ich bin entspannt, lausche einem Podcast von France Culture, träume vor mich hin. An einer Ampel biegt der Bus ab, und meine Augen sehen eine Palme am Straßenrand zwischen parkenden Autos. So eine Palme ... schon schön, alles klar, aber in Berlin?

OK, die letzten Wochen habe ich immer und überall Palmen gesehen, mein eigener Wahrnehmungskontext ist noch auf Südfrankreich eingestellt, und diese Erfahrung lässt mich hier eine Palme erblicken.

Auch wenn das machintrucchose auf den zweiten Blick keine Palme ist, grinsen über mich selbst kann ich doch und sogar noch rasch ein Foto knipsen. Machintrucchose heißt übrigens sowas wie "Dingsbums" in drei Ausdrücken (le machin, le truc, la chose), also eine Art Riesendingsbums, selbst wenn das Bäumchen hier, naja, eher ein Mickerchen ist.

______________________________
Foto: C.E.

Kommentare:

Vega hat gesagt…

Welcome back!
Freu mich auf Dich und Euch!
Grüße,
Bine

caro_berlin hat gesagt…

Ebenso! Aber was ist denn hier mit dem Wetter los? Ist ja grässlich! Da würde ich am liebsten gleich wieder in den Süden abhauen ...
A +, Tschüss, C.

OHE hat gesagt…

Ein Essigbaum?
H.