Sonntag, 25. Juni 2017

Babüs

Was eine Französischdolmetscherin so alles erlebt, können Sie hier mitlesen. Ich arbeite mit den Sprachen Französisch und Englisch. Meine Fachgebiete sind Politik und Wirtschaft, Medien/Kino, Kultur, Soziales, Ökologie und Architektur mit dem Schwerpunkt Innenarchitektur. Sonntage sind manchmal Arbeitstage: Sonn­tags­fo­to!
 
Gerade komme ich vom "Nowköllner Flowmarkt" zurück, das war mein kleiner Aus­flug vor die Haustür an einem Arbeitssonntag.

Kette, Buch, Armbanduhr
Die Anker-Armbanduhr stammt wahrscheinlich aus der DDR
Ich weiß nicht, was die Briten (und andere Englisch-Mut­ter­sprachler) eigentlich davon hal­ten, dass wir Globish-Spre­che­rin­nen und Sprecher ihr schönes Idiom so oft ver­hun­zen. Oder ergänzen und ver­schlimm­bes­sern. Mail­in­halt von letzter Woche: "Bitte bringen Sie ­ei­ne Arm­band­uhr mit. Han­dies müssen am Ein­gang des Sit­zungsraums ab­ge­ge­ben wer­den."

OK, falsches englisches Wort, richtig ins englische Plural gesetzt. Seit der Recht­schreib­"reform" wird ja der Plural von Baby "auf Deutsch" so gebüldet: "Babys". Ein mir sehr lieber Mensch sagte mal, dass man das jetzt "Babüs" aus­spre­chen soll­te als Zeichen des Protests.

Ich hatte keine funktionierende Armbanduhr mehr. Dortselbst fand ich eine. Und noch eine Bernsteinkette. Und ein Pflanzengeschenk für einen Freund. Und das Buch "Berlin '77 — Das Jahr im Rückspiegel" aus der verschwunden Stadt West­ber­lin. Ihr dürft mich jetzt Konsumistin schimpfen.

Und weiter geht's mit dem Pauken. Nein, es geht nicht an den See, nicht mit dem Holzfahrrad meines Kissenlieferanten Cocomat ins Berliner Umland und auch nicht aufs wunderbare Galerienwochenende "48 Stunden Neukölln". Dieses Mal nicht. Die Tage der offenen Tür im Humboldtforum verpasse ich ebenso wie die Führung (auf Französisch) durchs Hansa-Viertel.

Soviel zum Thema "Freiberuflichkeit". Keine Klagen, nur eine Feststellung. Weiter mit "Ultra-modernité et fondamentalismes : un cercle vicieux ?" aus dem Collège des Bernardins. Ultra-Modernität und Fundamentalismen: ein Teufelskreis?" Und die nächsten Englischstunden folgen in acht Tagen.

______________________________
Foto: C.E.

Keine Kommentare: