Freitag, 12. August 2016

Unübersetzbar

Was Über­set­zer und Dol­met­scher so im All­tag ma­chen, kön­nen Sie hier mit­le­sen. Auch manches ver­fol­gen, was sich in der Nacht abspielt. Jetzt folgt ein intimes Geständnis.

Irgendwie gehört zum Lebensgefühl von Spracharbeitern und -innen, dass sich alles übersetzen lässt. Wirklich alles. Es ist Freitag, der Tag ist keine drei Stunden alt, Berlin ist wolkenverhangen, kein Per­se­i­den­ne­bel ist von hier aus zu bewundern.

Ich liege im Bett. Und dann wache ich auf und denke: "Die Sterne sind mir schnup­pe."

That's fucking untranslatable.

EDIT: In der Kürze jedenfalls ... sonst: siehe Kommentar!

______________________________
Foto: folgt später

Kommentare:

Jayrôme C. Robinet hat gesagt…

Vorschlag einer französischen Übersetzung:

Pour moi, les étoiles ne sont pas des stars.

Erklärung für die Nicht-Franzosischsprachler_innen:

Jemand/Etwas ist für mich kein Star, heisst, höflich umgeschrieben, dass mir Jemand/Etwas schnuppe ist. Um den Bezug auf die Sternschnuppen (étoiles filantes) zu behalten, könnten wir eventuell hinzufügen:

Pour moi, les étoiles ne sont pas des stars. Je laisse filer.

(Je laisse filer = ich kümmer mich nicht drum).

Liebe Grüße!

caro_berlin hat gesagt…

Bravo! Bravo! Bravo!

Herzlich,
c

Linguistix hat gesagt…

Ziehe beeindruckt den Chapeau!