Mittwoch, 24. Juni 2015

The English!

Hallo! Sie le­sen in ei­nem Ar­beits­ta­ge­buch aus Paris, Berlin ... oder Templin. Ich bin Fran­zö­sisch­dol­met­scher­in mit den Schwer­punk­ten Po­li­tik, Wirt­schaft, Ge­sell­schaft und Kul­tur. Heute, passend zur Tagesaktualität, sind wir mal very british.

Der Kongress reist ... aufs Land. Hier ist alles elegant und schick, kurz: Mit viel Understatement wählt man die beste Qualität und macht nicht viele Worte dabei. Pars pro toto kann ich vielleicht die Fortbewegungsmittel nennen. Für einen klei­nen Ausflug innerhalb der Landpartie sind Busse notwendig, aber nicht ir­gend­wel­che.

Hotel in der Schorfheide
Uns holen elegante Busse mit gehobener Innenausstattung ab, die wie zu groß geratene Li­mou­sinen anmuten. Wir sind im Kongresshotel am Döllnsee ein­quar­tiert; neben einem wun­der­ba­ren Kongressbereich bietet das Haus auch viel Historie: Es ist das ehe­ma­lige Gäs­te­haus von "Carinhall", der Jagd­re­si­denz von Göring, aus dem später die Gästeresidenz der DDR wurde.

Nach einem Kilometer Schwimmen (für mich) und Frühstück geht's also eines mor­gens zu einem Außeneinsatz. Die Buslimousinen warten vor dem efeu­um­ran­de­ten Eingang. Da­ne­ben steht ein Widder und sieht uns mit Langmut beim Warten zu. Ist Langmut ty­pisch für Widder? Man sagt ihm eher Ausdauer und Dickköpfigkeit nach.

Also ist sicher vom Widder beeinflusst, was ich jetzt schreibe. Jemand vom Orga­ni­sa­tionsteam kommt in unseren Bus, einen von mehreren, hier sitzen 'meine' Fran­zo­sen und ich mit Spaniern und einigen versprengten Briten zusammen, und macht auf Englisch eine Ansage. Naja, auf BSE, auf Einfachenglisch, das ich für gut ver­ständ­lich halte, in solchen Situationen macht es mir nichts aus.

Dann verdolmetsche ich die Infos für die Franzosen, mein Spanischkollege, mit dem ich übrigens auch Englisch spreche, informiert seine Leute.

Darauf einer der Briten: "For the English!"

So knapp (vier Silben!) und elegant habe ich noch keine Kritik an Globish gehört!

______________________________  
Foto: C.E.

Kommentare:

Vega hat gesagt…

Liebe Caro,

kann die Kanzlerin Englisch? Sind da heute auch Dolmetscher dabei?

Die Queen hätte bei einem ihrer letzten Besuche sicher gut einen Angel-Schwäbisch-EN-Dolmetscher brauchen können.

Hier kommt eine nette Fundsache, ein kleines Wiebele für Dich: Die Queen auf Youtube.

Viele Grüße und ich freu mich auf Freitag!
Ahoi,
Bine

caro_berlin hat gesagt…

Liebe Bine,

vielen Dank für die Variation des ja bekannten Angel-Sächsisch, das ich ja von Hause aus bei meinem geliebten Vater lernen durfte. (Eigentlich war's ja Amerikano-Sächsisch, denn seine Heimat war ja nach WW II zunächst von den Amis besetzt, sie hatten da auch einen waschechten Militärangehörigen für die Englischgrundlagen, aber wie bekannt zogen die sich zurück und haben den Russen das Feld überlassen.)

Diese Woche durfte ich übrigens kurz mal SCHWÄ<>FR dolmetschen, wobei ich die Rückrichtung ausgelassen habe, also SCHWÄ>FR gemacht habe. In der Rückrichtung hab ich dann berlinert.

A plus tard,
freu mich,
C