Donnerstag, 30. Juni 2011

geballte Fäuste

Andre Länder, andre Sitten, das Sprichwort kennt wohl jede(r). Ich ergänze: Andre Sprachen, andre Bilder.

Neulich sah ich die kleine Frida so süß im Schatten einer gelben Markise in der Kinderkarre schlafen, da fielen mir ihre Fäustchen ins Auge, die waren so fest geballt, als wollte sie gleich loskämpfen.

"Seine Fäuste ballen" heißt auf Französisch serrer oder fermer les poings. Und dormir à poings fermés, ist also wörtlich übersetzt 'mit geschlossenen/geballten Fäusten schlafen'. Die Redewendung bedeutet aber ganz unkämpferisch einfach nur "tief und fest schlafen".

______________________________
Foto: C.E.

Keine Kommentare: