Mittwoch, 18. Mai 2011

Mon Dieu ...

... ein Pos­ses­siv­pro­no­men! Eben bei Spiegel Online gesehen:
Dem Namen nach ist die Autorin eine Frau, es müsste doch eigentlich ihre Landsleute heißen, oder? (Auf Französisch ist ses concitoyens richtig.) 
Mit seinen Landsleuten werden indes die von DSK bezeichnet (auf Französisch ebenfalls ses concitoyens).
Wessen Landsleute sind hier also gemeint, ihre oder seine? Lesen wir weiter:

Der ganze Artikel argumentiert aus ihrer Perspektive. Oder ist das jetzt Haarspalterei? Der chapeau (*), wie der "Vorspann" auf Journalistenfranzösisch heißt, also der fettgedruckte Vorlauf, der den Artikel zwischen Überschrift und Textcorpus ankündigt oder zusammenfasst, ist auch beim wiederholten Lesen so uneindeutig wie das berühmte Vexierbild mit der alten und der jungen Frau.

Wie dem auch sei: eigentlich wollte ich nur schon lange mal was über in beiden Sprachen unterschiedliche Possessivpronomina schreiben, allein des Wortes wegen ...

(*) le chapeau - der Hut oder der Vorspann
______________________________

Illustrationen: Spiegel online
und historisches Psychologielehrbuch

Kommentare:

PK hat gesagt…

On est dans le caca, mais comme dirait coluche : le coq français est le seul capable de chanter même les pieds dans la merde...

caro_berlin hat gesagt…

Freitag schon wieder das Thema, nur diesmal eindeutig. Im Gerichtssaal wurden seine Frau und seine Stieftochter gesichtet, son épouse et sa belle-fille. Da es sich hier so liest, als bezöge sich beides auf DSK, muss klargestellt werden, dass Camille Strauss-Kahn seine Tochter aus einer früheren Ehe ist und nicht ihre. Anne Sinclair kam also in Begleitung ihrer Stieftochter.
(Medium vergessen.)