Donnerstag, 24. April 2008

Zeichen zählen

Ja, eigentlich ist es nur Luft. Aber nicht irgendwelche, sondern ein kleines bisschen Luft. Ein Lüftchen gewissermaßen. Luft, die keinesfalls den letzten Buchstaben vom Satzzeichen trennen darf, wenn das Zeilenende erreicht ist. Also ein schmales, untrennbares Leerzeichen, das so 'gebaut' wird:
Mac: Alt + Leertaste PC: CNTRL + Großbuchstabe + Leertaste
Wissen Sie, worum es mir gerade geht? Um französische Zeichensetzung.

Es ist nicht mal ein ganzes Zeichen, dieses untrennbare, sogenannte "espace fine insécable" (oder "die 'espace' ", der Raum ist weiblich im Französisch der Typografie, sonst männlich), und doch zählt es mit, wenn es vorschriftsmäßig vor einem !, einem : oder einem ? oder auch vor und nach « » steht. Derlei schreibt die französische Interpunktion vor. Es scheint, als könnten Franzosen diese Satzzeichen nur dann mühelos erkennen, wenn sie freigestellt sind, wenigstens ein klein wenig. Kommata und Punkte sind vom Luftbedarf übrigens nicht betroffen.

Vor einigen Jahren hatten wir mal einen Kunden, der seine Praktikantin dransetzte, in einem von uns übersetzten französischen Text diese Zeichen, die in der Typo ein "geschützter Leerschritt" genannt werden, zu löschen. Seine Begründung: "Wenn nach Anschlägen abgerechnet wird, zahle ich doch nicht für Zeichen mit, die unnötig sind!" Außerdem hätte er so etwas in der Zeitung nie gesehen. Stimmt, wenn er ausschließlich Libération durchblättert.

In den anderen Zeitungen, in französischen Briefen, im Buchdruck und oft sogar in Untertiteln findet sich diese "Luft" sonst überall. Wir haben dem Kunden vorgerechnet, dass die Franzosen normalerweise pro Wort abrechnen und ein paar Pariser Hausnummern in Sachen Preise genannt. Weil ja jedes "à" und "et" plötzlich ein ganzes Wort ist, konnten wir unseren Kunden rasch überzeugen, dann doch die französische Typo (mit den Berliner Preisen) anzuwenden. Selbst für französische Texte, die für Stuttgart oder Tübingen bestimmt sind ...

________________________________
Wie zählt man Anschläge incl. Leerzeichen?
Im Word-Dokument ist unter "Extras" die Funktion "Wörter zählen".

Kommentare:

HP hat gesagt…

Sehr witzig, das mit dem Space. Ich wusste schon immer, dass die Frenchies anders ticken, aber dass sie auch anders ausrufen und fragen ist echt eine Überraschung! Weiter so mit Ihren kleinen Beobachtungen!
Gruß aus Kölln,
HP

caro_berlin hat gesagt…

Hallo und Gruß nach Kölle!

Ja, selbst in der Benennung der Zeichen sind die Franzosen auf ihre eigene Art bildlich. Zum Beispiel heißt die geschweifte Klammer { 'une accolade' - so heißt auch 'la bise', das Küsschen links und rechts. Man möge sich die Bewegungen vorstellen von der Nasenspitze zum Ohr zurück zur eigenen Mitte und zum andren Ohr, von oben gesehen beschreibt die Klammer in etwa diese Bewegung.

Das * kann sich auch jeder auf Französisch merken, der mal was von Sempé und Goscinny gelesen hat: un astérisque! Besonders mag ich aber das hier: ¶, es heißt Fliegenbein ('pied de mouche') und hier • ist ein Floh (une puce) durchs Bild gesprungen.

Salut, Caroline

Lutzikowski hat gesagt…

Danke für den Hinweis. Hab mir einen Wolf gesucht vorher (kann kein Französisch).
Lutz